Bierbrau-Set

Bier selber brauen – Eine gute Geschenkidee?

Während es leider nicht stimmt, dass Benjamin Franklin einmal sagte:

„Bier ist der Beweis, dass Gott uns liebt und will, dass wir glücklich sind“

, ist es sicherlich ein Gefühl, dem die meisten von uns zustimmen würden. Wenn Sie selbst ein kaltes Bier brauen möchten, empfehlen wir Ihnen mit einem günstigen Bierbrauset zu starten. So hat es bei mir angefangen, als meine Freundin mir eines geschenkt hat, weil sie wusste, dass dies das perfekte Geschenk für Biertrinker wie mich ist.

Es stimmt zwar, dass es heutzutage eine schier endlose Auswahl an Craft Bieren gibt, aber es ist eine Tatsache, dass es etwas sehr Befriedigendes ist, wenn man sein eigenes Bier braut. Zugegebenermaßen werden Sie vielleicht nicht ganz so schmackhafte Ergebnisse erzielen wie die der Profis, aber das ist nicht wirklich der Punkt.

Es ist die Freude, ein Unterfangen anzunehmen, das teils wissenschaftliches Experiment, teils Kunst ist und eine ganze Menge Geduld ist erfordert (man muss sich bewusst sein, dass der gesamte Prozess mindestens einen Monat dauert). Das Beste daran ist natürlich, dass Sie am Ende ein erfrischendes Glas Bier direkt aus Ihrer eigenen Hausbrauerei bekommen.

Wie viele Hobbys, erfordert Bier selber brauen eine angemessene Menge an Ausrüstung, bevor Sie beginnen können. Diese Ausrüstung – oder zumindest ein Teil davon – ist das, was mit einem Bierbrau-Set bzw. -Starter-Kit in der Box kommt. Bei der Mehrheit der Bierbrausets müssen Sie selbst ein paar zusätzliche Sachen besorgen, aber ein Starter-Kit ist trotzdem eine sehr bequeme und kosteneffiziente Möglichkeit, mit dem Bierbrauen zu beginnen. Um zu Hause Bier zu brauen, benötigen Sie die folgenden Produkte:

  • Ein großer Topf, typischerweise 15-20 Liter groß, kann aber kleiner sein, wenn Sie weniger Bier brauen.
  • Ein großer Kunststoff-Fermenter-Eimer, in der Regel ebenfalls 15-20 Liter groß, mit einer Schleuse, die während der Gärung überschüssiges CO2 entweichen lässt und einem Stopfen zur Sicherung der Schleuse.
  • Ein großer Kunststoffabfülleimer mit einem Zapfhahn am Boden.
  • Ein Metalllöffel, der lang genug ist, um den Boden des Topfes zu erreichen.
  • Ein Abfüllrohr zur Herstellung eines Siphons, um Ihr Bier aus dem Fermenter in den Abfülleimer zu befördern.
  • Ein Desinfektionsmittel, das zur Reinigung Ihrer Ausrüstung vor dem Brauen verwendet wird.
  • Ein wasserdichtes Thermometer wie ein Bonbonthermometer
  • Ein Aräometer, wenn Sie aus Getreide und nicht aus einem Extrakt brauen.
  • Flaschenreinigungsbürste, Füller und Verschließer
  • Flaschen und Flaschenverschlüsse, die Sie in der Regel selbst liefern müssen

Zu guter Letzt braucht man natürlich noch die Bierzutaten: Hier fängt der Spaß so richtig an. Während Sie ein lokales Brauhaus besuchen und eine große Auswahl an Zutaten durchstöbern können, ziehen es die meisten Anfänger vor, mit einem Bierbrauset und den mitgelieferten Biermischungen zu beginnen. Eine Biermischung enthält in der Regel Getreide, Zuckerextrakte, Hopfen, Aromen und Hefe, die für die Bierherstellung benötigt wird. Sie können Biermischungen für eine breite Palette von Biersorten finden, aber seien Sie sich bewusst, dass Sie für jede Charge Bier nachfüllen müssen.

Mit all dem Know-How im Hinterkopf haben wir 3 verschiedene, in der Schweiz erhältliche Bierbrausets getestet. Im nächsten Beitrag stellen wir ihnen das Bierbrau-Kit vor, welches unserer meinung nach am besten für Neuling der Brauszenegeeignet ist. Bis dann müssen Sie sich noch etwas gedulden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.